Was ist Werbepsychologie?

Was versteckt sich hinter dem Begriff „Werbepsychologie„?

Ich versuche es mal mit meinen eigenen Worten zu erklären. Zunächst einmal die Beantwortung einer anderen Frage: Warum gibt es die Werbepsychologie? Antwort: Die Werbepsychologie ist dafür da, um die Erfolgswahrscheinlichkeit bestimmter Werbe- und Marketingmaßnahmen besser einschätzen zu können.

Wenn wir die Psychologie erklären, dann sprechen wir über die Lehre von den Formen und Gesetzmäßigkeiten des Erlebens und Verhaltens von Menschen. Somit ist die Definition des Begriffes Werbepsychologie daraus ableitbar: Werbepsychologie ist die Lehre von den Formen und Gesetzmäßigkeiten des Erlebens und Verhaltens von Menschen im Kontext werblicher Informationsverarbeitung.

Werbepsychologen helfen sicher

Genau genommen beschäftigt sich die Werbepsychologie damit, Gesetzmäßigkeiten der Wirkung von Werbung herauszufinden, um das Verhalten umworbener Zielpersonen besser vorhersagen zu können.

Auch die Erkenntnisse aus der Verhaltenswissenschaft spielen eine bedeutende Rolle in der Werbepsychologie. Mit Hilfe der werbepsychologischen Erkenntnisse, soll der Verkauf von Waren und Dienstleistungen >> über maßgeschneidert konzipierte, planmäßig gestreute Werbebotschaften / Werbesignale  >> spürbar optimiert und deren Erfolge kalkulierbar gemacht werden.

Ein Werbepsychologe / Kommunikationspsychologe ist somit ein Experte auf dem Gebiet marketingstrategischer Erfolgsplanung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.