Kongruentes Verhalten

Sie möchten eine Lüge erkennen?

Nichts leichter als das … denn zwei Dinge entlarven jeden Lügner bzw. jede Lügnerin:

  1. Kongruentes Verhalten
  2. und Authentizität

Sicher, diese Erklärung zur Identifikation lügnerischen Verhaltens mag zu einfach klingen, aber genau so ist es auch WENN Sie die Antennen Ihrer Wahrnehmung schärfen.

Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie Falschaussagen identifizieren. Und dies trifft sowohl für Ihr privates Umfeld, als auch für geschäftliche Kontakte zu. Ein Hinweis: je vertrauter Ihnen der Gesprächspartner bzw. die Gesprächspartnerin ist, je leichter wird Ihnen das Erkennen einer Lüge fallen.

Lügen entlarven …

Beispiel 1 >> Kongruentes Verhalten >> zum Erkennen einer Lüge oder Falschaussage:

Unter kongruentem Verhalten verstehen wir die Übereinstimmung nonverbaler (körpersprachlicher) und verbaler (gesprochener) Elemente.

Jeder Mensch hat diese Gabe in sich, nur vielen Menschen haben verlernt, sich auf die Wahrnehmung des Zusammenspiels der Körpersprache und der gesprochenen Worte bewusst zu konzentrieren.

Anders formuliert, inkongruentes Verhalten liegt dann vor, wenn das gesprochene Wort, der damit verbundene Tonfall und Ausdruckskraft der Körpersprache nicht zueinander passen, also nicht stimmig sind.

Kongruentes Verhalten liegt auch dann nicht vor, wenn jemand ihr Freund oder ihre Freundin sein will, den Kontakt zu Ihnen aber nicht freundschaftlich, interessiert gestaltet. Und das ist auch schon der fließende Übergang zum Thema: Authentizität.

Wahrheit oder Lüge?

Beispiel 2 >> Authentizität >> zum Erkennen der Wahrheit oder einer Lüge

Authentisch ist man immer dann, wenn man sich sozusagen „gehen lässt“. Oder anders formuliert, wenn man freiwillig das tut wozu man gerade Lust hat und Laune verspürt.

Authentisch zu sein bedeutet also auch, sich selbst treu zu sein. Wer authentisch lebt, der lebt in einem guten Verhältnis mit sich selbst. Doch gerade junge Menschen tun sich oft sehr schwer authentisch zu sein, denn sie wollen keine Fehler machen und stehen damit ihrer Authentizität selbst im Weg.

Authentisch agierende Personen belügen sich auch nicht selbst oder handeln in irgendeiner Weise „verstellt“.

Fazit zum Erkennen von Lügen: Achten Sie auf körpersprachliche Signale (Tonfall/Stimme schafft Stimmung; Arme, Kopfhaltung, Augen/Blickkontakt >> starr, fixiert oder entspannt; Mund >> entspannt lächelnd) und auf das gesagte Wort.

Authentizität & Kongruenz = Offenbarung

Je steifer der Körper oder Blickkontakt sich Ihnen gegenüber verhält ist angespannt. Wer nichts zu verbergen hat, der ist entspannt. Und auch hier liegt Authentizität vor: das Zusammenspiel des gesagten Wortes, mit körpersprachlichen Elementen. Wer sich mag, wer vertrauen hat, der knuddelt sich auch authentisch, man reicht sich dich Hand, man kommuniziert.

Beim Vorliegen eines unaufrichtigen, inkongruenten und nicht authentischen Verhaltens fehlen solche Elemente. Und noch etwas: auch das Nichtssagen kann authentisch und kongruent sein, nämlich dann, wenn Ihr Gesprächspartner kein Interesse an der Kommunikation mit ihnen hat.

Wie der Kommunikationspsychologe Paul Watzlawick bereits sagte: Man kann nicht nicht kommunizieren! Kommunikation beginnt immer dann, wenn zwei Menschen sich begegnen. Und selbst ein Toter auf einer Parkbank kommuniziert noch und kann Menschen schreiend zum Weglaufen bewegen …

Mehr Infos zum Thema Kommunikationspsychologie, Körpersprache und Rhetorik lernen Sie in meinem Seminaren der ikademie GmbH: Seminar Rhetorik Körpersprache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.