Schlechte Nachrichten – rhetorisch perfekt kommunizieren

Schlechte Nachrichten muss jeder irgendwann einmal überbringen. Doch wie sagen Sie es am geschicktesten? Die Antwort ist einfach und liegt auf der Hand:

  1. Beginnen Sie Ihre Aussage mit etwas Positivem.
  2. Kommunizieren Sie danach die negative Information.
  3. Beenden Sie Ihren Infotransfer mit einem: Komma, aber …-Satz.
  4. Eine positive Message ist Ihr Gesprächsausstieg.

Merke: Das menschliche Gehirn speichert die Eröffnungsinhalte und den Schlusssatz eines Gesprächs mit deutlich besserer Abruffähigkeit. Der mittlere Gesprächsteil verbleibt im Hintergrund seiner Erinnerungsfähigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.