Unbewusste Botschaften: Cues & Codes

Die unterbewusste Wahrnehmung von Informationen –> in unserem Fall natürlich von Werbebotschaften –> sie funktioniert. Und das wissen wir nicht erst seit gestern. 🙂

Subliminale Werbebotschaften, jeder kennt Sie, nur die wenigen Rezipienten (Wahrnehmenden) sind sie bewusst.

Ein Beispiel: In einem Action-Film trägt der Held der Handlung ein Basecap mit kleinem Adidas-Logo. Das Logo ist vollkommen normal an dieser Stelle und auch nicht auffällig groß und dem Publikum fällt dieses Logo nicht auffällig ins Auge … ABER subliminal wird diese (unterbewusst sichtbare) Information (Werbebotschaft) verarbeitet.

Das Ergebnis wird sein: das a) die sichtbare Marke bekannter wird und infolge dessen die Rezipienten beim nächsten Shopping-Trip hoffentlich (zum Erwerb eines Basecaps) nach z.B. der Marke Adidas greifen .

… ich habe bewusst die Wirkung einer subliminalen Werbebotschaft etwas überzogen. Nichts desto trotz existieren für die Wirkung unterbewusst wahrgenomer Werbung Studienergebnisse.

Bei einem Test von Vicary aus dem Jahr 1957 (zitiert nach Felser, 2001; Rosenstiel et al., 2000), wurde in einem Kino während der Filmvorführung mittels eines speziellen zweiten Projektors alle fünf Sekunden die Aufforderungen „Eat Popcorn“ oder „Drink Coca-Cola“ für wenige Millisekunden eingeblendet. (Die Angaben schwanken aufgrund widersprüchlicher Quellen zwischen 1/300 und 1/6000 Sekunde.)

Während des Zeitraums der Untersuchung (6 Wochen) in denen das Experiment jeden Abend durchgeführt wurde, soll der durchschnittliche Popcorn-Verbrauch um 18% und die Coca-Cola-Nachfrage um 57% (auch hier schwanken die Angaben) gestiegen sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.