Persuasive Verkaufstexte

Für alle Neu-Einsteiger in die Welt der Verkaufspsychologie, des Neuromarketing, der Werbepsychologie und der Kommunikationspsychologie >> eine Klärung des Begriffes PERSUASIV.

Was bedeutet PERSUASIV? per|su|a|siv 〈Adj.〉 bedeutet überredend, überzeugend; persuasiv stammt vom lateinischen persuasio >> Überredung, Überzeugung.

Sie werden sie kennen: die nicht überzeugenden Flyer, Imageprospekte, Sales Folder und allen voran natürlich die nichts sagenden und noch weniger bewegenden Werbebriefe sowie E-Mail-Newsletter-Texte.

Es ist nicht nur Zeitverschwendung solche Werbemittel zu lesen, sondern auch ein solches Textmedium überhaupt erst zu entwickeln.

Suggestive Verkaufssprache >> gewinnt! begeistert! überzeugt!

Das es anders geht, dafür bedarf es keines Wunders, sondern einzig und allein dem professionellen Fachwissen eines auf persuasive Kommunikation spezialisierten Verkaufstexters.

Nachfolgend gebe ich Ihnen 6 Tipps für die Entwicklung persuasiver Werbetexte:

  1. KundenNutzenArgumentation! Verzichten Sie auf nüchterne Produkt- und Leistungsbeschreibungen, benennen Sie die Vorteile, die der Käufer oder die Käuferin durch die Verwendung Ihres Angebotes haben wird! Beispiel: Verkaufen Sie nicht nur Bekleidung, sondern aussergewöhnliche Attraktivität!
  2. Benennen Sie offen sichtbar viele gute Gründe, warum man bei Ihnen kaufen sollte! Beispiel: 5 gute Gründe … Fünf gute Gründe, warum Sie sich hier über Neuromarketing, Verkaufspsychologie & Werbepsychologie informieren sollten!
  3. Geben Sie Garantien! Garantien geben Sicherheit. Sicherheit schafft Vertrauen. Vertrauen macht Interessenten zu Käufern. Beispiel: Bei uns kaufen Sie garantiert ohne Risiko, denn wir geben Ihnen unsere: Service-Garantie! Best-Price-Garantie! Zufriedenheitsgarantie!
  4. Handlungsaufforderung. Fordern Sie zum Handeln auf! Sagen Sie dem Leser Ihrer Werbebotschaft was er tun soll, damit es ihm oder ihr gut geht! Beispiel: Gönnen Sie sich einfach den Luxus eines unvergesslichen Fahrvergnügens >> vereinbaren Sie jetzt Ihre Probefahrt!
  5. Zeugen überzeugen. Bestärken Sie Ihren potenziellen Kunden in seiner bevorstehenden Kaufhandlung und nutzen Sie dazu die Methode des sozialen Vergleichs. Beispiel: Testimonials >> 5.000 Käufer des Produkts xy sind begeistert! Hanna J. aus Hamburg sagt …
  6. Suggerieren Sie Vernunft und Gelegenheit! Nutzen Sie die Kraft der suggestiven Rhetorik bzw. persuasiver Worte. Beispiel: Der neue Sportwagen kostet NUR 99.500 Euro … oder: Sensationelles Preis-Leistungs-Verhältnis! Verknappung: Nur solange Vorrat reicht!

Sie haben Fragen oder brauchen Hilfe bei der Entwicklung persuasiver Verkaufstexte? Dann zögern Sie nicht und rufen Sie mich am besten jetzt gleich kostenlos an: 0800 100 38 58!

Jederzeit und gern berate ich Sie in allen Fragen zu den Themen Neuromarketing, Verkaufspsychologie und Werbepsychologie!

Herzlichst Ihr Andreas Herrmann