Somatische Marker

Was sind somatische Marker?

Erklärung des Begriffes: “Somatische Marker” >> in leicht verständlicher Form erklärt: emotionale (Erlebnis-)Lesezeichen.

Eine Erklärung aus Wikipedia: Die somatischen Marker sind ein automatisches körpereigenes System zur Bewertung von Vorhersagen. Sie wirken oft unbewusst als „Alarmglocke“ oder Startsignal, nehmen einem aber prinzipiell nicht das Denken ab, sondern helfen beim Denken, indem sie Alternativen, die − aufgrund individueller Erfahrung – als günstig oder gefährlich zu bewerten sind, als solche erscheinen lassen.

Kommunikationspsychologie verstehen

Es bedarf nur des richtigen “Codes” (Erfahrung/Konditionierung) um diese Ereignisse ins Bewusstsein zu rufen. Dann lassen sich die damit verbundenen Konditionierungen verknüpfen sowie aus- und bewerten.

In der Kommunikationspsychologie gibt es dazu ebenfalls umfangreiche Erkenntnisse, zum Thema “Arten der Erfahrungen” (kognitiv; interaktionistisch und so weiter).